Philips Senseo Switch Testbericht

Philips Senseo Switch Testbericht

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, als Philips 2001 mit der Senseo die weltweit erste Kaffeepadmaschine auf den Markt brachte, erschloss sich mir deren Sinn zunächst nicht. Warum eine Maschine kaufen, die maximal zwei Tassen Kaffee brüht, der zudem ein Vielfaches der gleichen Menge Pulverkaffees kostet? Und warum diese merkwürdige Kooperation mit Douwe Egberts? War mir die niederländische Firma doch bis dato nur als Tabakkonzern bekannt. “Ich würde ja schließlich auch keine Lucky Strike Schokolade oder Marlboro Bier kaufen”, ätzte ich damals gegenüber einem guten Freund, als dieser ankündigte sich kurz nach der Markteinführung eine Senseo kaufen zu wollen. Fun-Fakt am Rande: Inzwischen bin ich selbst bereits seit über 15 Jahren begeisterter Senseo-Nutzer, weil mich der Geschmack des Kaffees damals – Gott sei Dank – Lügen strafte.

Philips hat mit der Senseo Switch drei Farbvarianten auf dem Markt gebracht: weiß, schwarz und rot. Zusätzlich gibt es ein „Premium“-Modell in der Farbe titangrau mit Metallbügel und hochwertigem Gehäuse. Alle Modelle hier im Direktvergleich:

HD6592/00

Weiß
  • 7 Tassen Filterkaffee gleichzeitig
  • Padkaffee & Filterkaffee
  • Isolierkanne aus Edelstahl
  • 1 Liter Wassertank
  • Cremasytem Crema Plus

HD6592/80

Rot
  • 7 Tassen Filterkaffee gleichzeitig
  • Padkaffee & Filterkaffee
  • Isolierkanne aus Edelstahl
  • 1 Liter Wassertank
  • Cremasytem Crema Plus

HD6592/60

Schwarz
  • 7 Tassen Filterkaffee gleichzeitig
  • Padkaffee & Filterkaffee
  • Isolierkanne aus Edelstahl
  • 1 Liter Wassertank
  • Cremasytem Crema Plus

HD6596/50 PREMIUM

Titangrau
  • 7 Tassen Filterkaffee gleichzeitig
  • Padkaffee & Filterkaffee
  • Isolierkanne aus Edelstahl
  • 1 Liter Wassertank
  • Cremasytem Crema Plus
  • Tassenfläche: Metall
  • Hebel: Metall
  • Metallic-grau Lackierung

Sondermodell: Senseo Switch Premium

Neben den drei Standardmodellen der Senseo Switch gibt es noch ein Premium-Modell HD6596/50. Dieses Premium-Gerät unterscheidet sich tatsächlich nur im Design zu den Standardmodellen der Switchbaureihe. 

  1. Das Gehäuse ist mit einer hochwertigen und aufwendigen Metaillic-Lackierung versehen. Farbe: Titangrau.
  2. Bedienelemente wie der Fronthebel sind verchromt und bestehen aus Metall. 
  3. Das Abtropfblech ist im vergleich zu anderen Modellen nicht schwarz sondern Metall-verchromt (silberfarben).

Technisch sind alle Switch-Modelle identisch.

Merkmale und technische Daten (alle Switch-Varianten)

Jede Senseo Switch Padmaschine hat folgendes Zubehör bei Kauf im Lieferumfang beigefügt:

  • 1x Senseo Switch (Gerät selbst)
  • 1x 1l. Wasserbehälter
  • 1x Padhalterung für eine Tasse / ein Pad
  • 1x Padhalterung für zwei Tassen / zwei Pads
  • 1x Abtropfbehälter mit Deckel
  • 1x Isolierkanne aus Edelstahl mit Ausschank-Verschluss
  • 1x Kaffeefilter
  • 1x Dosierlöffel für Pulverkaffee

Nicht im Lieferumfang enthalten sind Entkalkungs- oder Reinigungsprodukte. Diese finden Sie weiter unten unter „Zubehör für Ihre Senseo Switch“

Mit den Maßen 40 x 15 x 27cm (Länge x Breite x Höhe in Zentimetern) ist die Maschine im Vergleich zu anderen sehr lang und schmal. Mit aufgeklappter Siebträgerabdeckung, die sich vorne oben an der Maschine befindet, ist sie sogar 40 Zentimeter hoch. Um die Maschine gut bedienen und befüllen zu können ist aus diesem Grund ein Standort mit mindestens 55 Zentimeter lichter Höhe und 40 Zentimeter lichter Breite notwendig.

  • Pumpendruck: 1 Bar
  • Wassertank Volumen: 1 Liter
  • Isolierkanne: Platz für 7 Tassen Filterkaffee
  • Brühzeit je Tasse: 30 Sekunden
  • Brühzeit je (voller) Kanne: 8,5 Minuten
  • Gewicht: 1,75 Kilogramm
  • Kabellänge: 80 Zentimeter
  • Filterpapiergröße: 102 (im Handel erhältlich)
  • 2 in 1 Brühverfahren: Kaffeepadmaschine für die Zubereitung von 1 Kaffee / Filterkaffeemaschine  für 7 Tassen Kaffee
  • Einstellbare Kafeestärke: normal oder stark
  • Senseo-Crema-Plus System: goldene, bessere Crema (im Vergleich zu anderen Senseo-Maschinen)
  • Entkalkungs-LED vorhanden (zeigt an, wenn Entkalkung erforderlich!)

Bedienungsanleitung

Hier können Sie die Bedienungsanleitung direkt online als PDF-Format lesen.

Zubehör für Ihre Senseo Switch

Spätestens einige Wochen oder Tage nach dem Kauf wird das eine oder andere an Zubehör benötigt. Ob Pads, Entkalker, Tassen oder einen Senseo Twist Milchaufschäumer.

Wie funktioniert eine Padmaschine?

Alle Senseos sind sogenannte Padmaschinen. Pad ist ein englischer Begriff und bedeutet soviel wie “Kissen” und tatsächlich charakterisiert das die Besonderheit von Kaffeepads sehr gut: sie bestehen nämlich aus zwei miteinander verschweißten Lagen Filterpapier, zwischen welchen eine Portion Pulverkaffee enthalten ist. In der Regel handelt es sich dabei um die Menge, die benötigt wird um genau eine Tasse Kaffee á 125 Milliliter herzustellen. Das Funktionsprinzip ähnelt dem einer Siebträgermaschine. Das Pad wird auf einen Siebträger gelegt und nach der Aufwärmphase von der Maschine mit heißem Wasser unter Druck durchspült. Deshalb weist Senseo-Padkaffee immer auch eine schöne Crema auf, die in der Regel jedoch etwas weniger fest und etwas grobporiger ist, als bei Siebträgermaschinen-Kaffee.

Padkaffee: Monotonie oder geschmackliche Vielfalt?

Die Kaffeemenge der Pads ist durch den Hersteller vorgegeben und nicht veränderbar. Zwar gibt es wiederverwendbare Pad-Kapseln, die Anwenderinnen und Anwendern selbst mit Kaffeepulver füllen müssen, diese haben sich jedoch wegen der “fummeligen” Befüllung und wegen des zusätzlichen Reinigungsaufwandes als sehr unpraktisch erwiesen und konnten sich am Markt nicht behaupten. Ein häufiger Kritikpunkt von Senseo-Gegner*innen ist daher die mangelnde geschmackliche Varianz durch die fehlende individuelle Dosierbarkeit. Sicherlich ist diese Kritik nicht ganz unbegründet. Dennoch sei die Frage gestattet, ob beispielsweise Besitzer*innen eines Kaffeevollautomaten tatsächlich die Kaffeemenge der Maschine verändern um geschmackliche Varianz zu erzeugen? Oder tun sie das in der Regel nicht vielmehr auch indem sie gelegentlich die Kaffeesorte wechseln. In Bezug auf Padkaffee ist die Auswahl diesbezüglich riesig. Jeder Discounter und jede namhafte, mir bekannte Kaffeerösterei hat eine breite Auswahl an Kaffeepads im Portfolio. Von Arabica in unterschiedlichen Röstgraden über Melangen, entkoffeiniertem Kaffee bis hin zu schwarzem Espresso gibt es alles, was das Herz von Kaffeefreundinnen und -freunden begehrt.

Senseo Switch – die Weiterentwicklung der Padmaschine

Im Gegensatz zum vorher genannten Kritikpunkt lassen sich einige andere bezüglich klassischer Padmaschinen jedoch nicht von der Hand weisen:

  • Die Bewirtung mehrerer Personen mit Kaffee ist umständlich, weil nur maximal zwei Tassen gleichzeitig gebrüht werden können und die Maschine nach jedem Brühvorgang neu aufheizen muss.
  • Kaffeepads sind teurer als Pulverkaffee.
  • Viele empfinden Padkaffee als sehr “stark”. Um einen milderen Kaffee zuzubereiten hat man nur die Möglichkeit mit der Wassermenge zu tricksen, indem man beispielsweise zwei Tassen mit einem Pad aufbrüht.

Diesen Nachteilen ist Philips 2004 mit der Markteinführung der Senseo Switch begegnet. Im Grunde handelt es sich dabei nämlich um die Kombination einer Padmaschine und einer Filterkaffeemaschine mit einer gemeinsamen Basis.

Aussehen

Die Switch gibt es in unterschiedlichen Farben: Schwarz, Anthrazit-Grau, Weiß und Rot sind Standard. Gelegentlich gibt es aber auch Aktionsfarben wie Blau, Zartrosa et cetera. Das Gehäuse besteht größtenteils aus glänzendem Plastik, das stellenweise aus optischen Gründen mattiert ist. Am hinteren Teil der Maschine befindet sich ein abnehmbarer, zylindrischer Wassertank aus durchsichtigem Plexiglas, dessen Fassungsvermögen für sieben Tassen Filterkaffee oder zehn Tassen Padkaffee ausreicht. An der Oberseite der Maschine befindet sich ein Bedienelement mit Tasten für die Zubereitung einer oder zwei Tassen Padkaffees und eine für die Zubereitung von einer Kanne Filterkaffee. Im Betrieb leuchten die Knöpfe rot. Im Bedienelement ist zudem eine Entkalkungsanzeige integriert, die permanent Rot leuchtet, sobald das Entkalkungsintervall abgelaufen ist.

Funktionen und Handhabung

Zubereitung einer Tasse Padkaffee

Zum Brühen von Padkaffee muss die Maschine immer mit der Abtropfschale bestückt sein. Sie verringert den Abstand von der Tasse zum Siebträgerauslauf, sodass beim Brühvorgang kein heißer Kaffee verspritzt werden kann. Um eine Tasse Kaffee zuzubereiten müssen Sie zunächst den Siebträger für eine Tasse einlegen (erkennbar an nur einer Auslauföffnung unten sowie der geringeren lichten Höhe im Bereich der Padablage). Öffnen Sie hierzu die Siebträgerabdeckung, indem Sie den nach vorne herausragenden Hebel / die nach vorne herausragende Lasche nach oben ziehen. Schließen Sie nach dem Einlegen eines Pads die Abdeckung wieder fest und stellen Sie sicher, dass der Wassertank mindestens bis zur Markierung der minimalen Füllhöhe mit kaltem Wasser befüllt ist. Zum Starten des Brühvorgangs drücken Sie dann bitte den Knopf mit dem Symbol für eine Tasse am Bedienfeld . Nach einer kurzen Aufwärmphase brüht die Maschine den Kaffee selbsttätig auf und schaltet sich nach dem Vorgang automatisch ab. Der gesamte Brühvorgang dauert etwa 30 Sekunden und es empfiehlt sich die Siebträgerabdeckung danach zu öffnen, das benutzte Pad etwas abkühlen zu lassen und es anschließend in den Biomüll zu entsorgen. Achtung: Letzteres gilt nicht für Pads, die zum Aufbrühen von Milchkaffeegetränken bestimmt sind, wir beispielsweise die Senseo-Cappuccino-Pads von Douwe Egberts. Sie enthalten meist eine Plastikeinlage, die beim Auslösen des enthaltenen Milchpulvers während des Brühvorgangs ein Kollabieren des Pads verhingern sollen.

Zubereitung zweier Tassen Padkaffee

Die Zubereitung von zwei Tassen Padkaffee funktioniert in gleicher Weise, nur dass vorher der Siebträger für die Zubereitung von zwei Tassen einzulegen und der Knopf mit den beiden Tassensymbolen zu drücken ist. Da der Siebträger zwei Ausläufe aufweist haben Sie die Wahl zwei kleine Tassen nebeneinander oder eine große Tasse / einen Pot darunter zu stellen. Legen Sie vor dem Starten des Brühvorgangs bitte zwei Pads übereinander ind den Siebträger und verfahren Sie wie oben beschrieben.

Zubereitung einer Kanne Filterkaffees

Auch die Zubereitung von Filterkaffee funktioniert ähnlich, erfordert aber etwas mehr Vorbereitung. Damit der Kaffee in der Thermoskanne länger warm bleibt, empfiehlt es sich, diese zuvor mit heißem Wasser zu befüllen und für einige Sekunden aufzuwärmen. In der Zwischenzeit befüllen Sie bitte den Wassertank genau bis zu der Markierung der Anzahl der Tassen, die Sie zubereiten möchten mit kaltem Wasser. Legen Sie anschließend eine Filterpapiertüte in den Kaffeefilter ein und geben Sie je Tasse einen gestrichenen Messlöffel Pulverkaffee hinein. Anschließend entfernen Sie bitte den Siebträger und die Abtropfschale von der Maschine und entleeren die vorgewärmte Kanne. Setzen Sie danach den Kaffeefilter auf die Kanne auf und platzieren Sie beides unterhalb der Siebträgeröffnung anstelle der Abtropfschale. Zuletzt schließen Sie bitte die Siebträgerabdeckung und starten den Brühvorgang, indem Sie den Knopf / die Taste mit dem Kannensymbol drücken.

Nach dem Brühvorgang dauert es zwei bis drei Minuten, bis der Kaffee komplett durch den Filter gelaufen ist. Stellen Sie ihn danach bitte zur Seite und verschließen Sie die Kanne mit dem Ausguss-Deckel.

Reinigung

Abnehmbare Teile

Die Maschine lässt sich von außen gut mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls etwas Spülwasser reinigen. Alle abnehmbaren Teile mit Ausnahme des Wassertanks und der Thermoskanne lassen sich laut Herstellerangaben in der Spülmaschine reinigen. Ich empfehle Ihnen aber das Spülen von Hand und hinterher das Abschwenken mit klarem Wasser.  Die Reiniger von Geschirrspülmaschinen greifen auf Dauer erfahrungsgemäß das Plastik an, wodurch es unansehnlich wird. 

Die Ausguss-Teile unter den Siebträgern lassen sich durch Drehen entgegen des Uhrzeigersinns entfernen und sollten von Zeit zu Zeit – ich empfehle während des Entkalkens – ebenfalls gereinigt werden.

Die Edelstahl-Thermoskanne lässt sich gut mit Wasser und einem Tropfen Spülmittel unter Zuhilfenahme einer Spülbürste reinigen. Auch sie sollte anschließend mit klarem Wasser nachgespült werden um Spülmittelreste zu entfernen.

Denken Sie bitte daran auch den Abtropfbehälter regelmäßig zu reinigen, da er durch seine Abdeckung nicht gut einzusehen ist und sich dort “gerne” Schimmel bildet.

Fazit

Die Senseo Switch von Philips ist eine solide, langlebige und gute Kaffeemaschine. Durch die Möglichkeit Pad- und Filterkaffee herzustellen ist die Senseo nun komplett alltagstauglich. Mit einem gegenwärtigen Marktpreis von rund 85 Euro ist sie nur zirka 25 Euro teurer als eine herkömmliche Senseo. Und selbst wenn Sie das System um einen Milchaufschäumer von Senseo für derzeit rund 60 Euro ergänzen, liegt man mit 150 Euro weit unter dem Anschaffungspreis eines Kaffeevollautomaten (Einsteigermodell).


*Werbelink, Bildquelle: Amazon.de, 21.06.2018

Entkalkung Senseo Switch

Hier findest Du die Entkalkungsanleitung.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Die bisher SCHLECHTESTE Maschine von Senseo bisher. Sie ist ihr Geld nicht wert.
    Es bleibt viel zu viel Restwasser in der Filteraufnahme stehen.
    Die Kaffeekanne könnte um einiges größer sein.
    Beim Wechseln von Pads auf Bohnen ist es sehr Umständlich, da man die die Erhöhung passgenau einsetzen muß.
    Ich finde KEINEN einzigen Pluspunkt an dieser Maschine.
    Ich habe mir wieder meine ,,alte“ Kaffee- und Senseo-Pad Maschine aus dem Keller geholt.
    Habe zwar wieder weniger Platz auf der Arbeitsplatte meiner Küche, aber dafür 2 wunderbare Maschinen, die ihren Dienst hoffentlich noch lange machen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen